Aus dem Logbuch

Viel sind wir nicht gesegelt, aber allein , dass wir Ende Oktober segeln konnten, ist wunderbar. Auch an der Algarve gibt es Wind und Wellen und sogar Regen. Aber nur kurz, dann scheint wieder die Sonne und es ist warm. Kurze Hosen waren notwendig, Socken dann am Abend. Auf dem Wasser war dann und wann eine Jacke notwendig.

  • Sonntag: kleine Ausfahrt vor dem „Sturm“, 8,2 sm
  • Donnerstag: Lagos – Albufeira, 22,9 sm
  • Freitag: Albufeira – Faro, 25, 3 sm
  • Sonntag: Faro – Vilamoura; 20, 4 sm
  • Montag: Vilamoura – Lagos, 30, 8 sm

Insgesamt also 107, 6 sm. Am schönsten war das Ankern vor Culatra. Am sichersten natürlich im Hafen von Lagos, wo auch etliche Deutsche und Engländer, auch Iren auf ihren Booten  „Überwintern“. Da bin ich doch ein bisschen neidisch. Zeit für Landgänge hatten wir auch genügend, so dass etliche Kilometer Strand-, Küsten- und Stadtwanderung dazukommen. Ach ja, das Groß ist beim Segelmacher zu Reparatur.  Nach Hause sind wir auch wieder gut gekommen. Bleibt zu hoffen, dass wir im Frühjahr wieder auf unser Boot können!

 

Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Segeln abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s