Der Wind und das Boot

Hält noch!

Hält noch!

Die Stärke des Windes kann man mit verschiedenen Zahlen angeben – beim Segeln üblicherweise in Beaufort oder in Knoten oder Metern pro Sekunde. Auf unserer „Elke“ war ein wunderbarer Aufkleber an gut sichtbarer Stelle mit allen drei Angaben, sogar noch lesbar, jedenfalls wenn man nahe ran ging. Praktische Sache, weil man dann gleich das Auswendiggelernte wieder vergessen konnte. Viel wichtiger als die Zahlen ist jedoch: Wie verhalten sich Boot und Crew bei welcher Windstärke.  Und da habe ich im Logbuch des Heiligenhafener Charteres 1.Klasse Yachten die folgenden Erläuterungen gefunden:

Wind um die Nase

Wind um die Nase

 

Beaufort/ Knoten/ was passiert:

0/0         nichts

1/1 – 3  Sie brauchen einen Raucher an Bord um die Windrichtung  festzustellen.

2 /4 -6   Die Segel flattern – das Schiff steht.

3/7 -10    So langsam kommen alle an Deck und öffnen die Getränke.

4/11-15   Das Boot liegt schräg im Wasser, die halbleeren Bierdosen entleeren sich ins  Cockpit und bilden einen klebrigen gelben See.

5/16-21     An Deck wird’s feucht, unter Deck ungemütlich für nicht ganz seefeste Charaktere.

6/22-27       Dem Skipper fällt zum Glück plötzlich ein, dass man ja auch reffen kann. Kinder unter 10 Jahren und Ehefrauen fangen an zu kreischen oder still vor sich hin zu schluchzen.

7/28-33        Der Seegang ist so stark, dass überkommende Wellen ohne menschliches Zutun das inzwischen stark besudelte Deck reinigen.

8/34-40        Das Großsegel ist weg, nur noch die Sturmfock steht unter Belastung. Der Skipper steht zum ersten Mal selbst am Ruder.

9/41-47        Im Salon unten im Schiff ist eine ungemütlich und kalte, aber immerhin für eine Segelyacht recht große Badewanne entstanden.

10-12/   48-63     Wenn Sie jetzt noch draußen sind, stehen Sie morgen in der Bildzeitung.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Sammelsurium, Segeln abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Wind und das Boot

  1. Henriette schreibt:

    „Wenn sie jetzt noch draußen sind, stehen sie morgen in der BILDZeitung.“ Hey, wer wollte das nicht schon mal? Isabell, deine Chance!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s