Die einundzwanzigste Tür

Heute ist der astronomische und somit kalendarische Winteranfang. Die Temperaturen sind 20 Grad wärmer als vor einer Woche, das fühlt sich seltsam an.

Wintersonnenwende. Der kürzeste Tag des Jahres.

Die Christen haben den Heiden die Wintersonnenwende gestohlen, und der Kapitalismus hat sie den Christen gestohlen.

„Ich mag diese kalten, grauen Wintertage. An Tagen wie diesen kann man schlechte Laune auskosten.“ ( Bill Watterson)

An dieser Wintersonnenwende möge uns das Licht an die Sonne erinnern, die bald wiederkommen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Sammelsurium, Zitate abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die einundzwanzigste Tür

  1. Petra Schuseil schreibt:

    Guten Abend, hab dich bzw. deinen Blog heut per Zufall entdeckt … schön! Mich gibt es vor allem im Totenhemd-Blog zu lesen mit meinen Mitschreiben*innen. Ich hab nach dem Stichwort Lichtmess gesucht :-). Meine Freundin sagt nämlich, dass man ab Weihnachten bis Lichtmess keine weltbewegenden Entscheidungen treffen sollte … sondern dümpelnd die ersten Wochen des Jahres gestalten. In diesem Sinne. herzlich. Petra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s