Wenn man an Bord mal muss

 

unbewohnt

unbewohnt

Natürlich muss man mal. Immer wieder. An Bord. Unterwegs. In einer kristallklaren Bucht vor Anker. In Griechenland. Dies ist eine Sammlung von Klonekdoten aus zwei Wochen Segelurlaub an Bord einer Sun Odysee 37 im Seegebiet Nördliche Sporaden. 

  1.  Als erstes: Es gibt in den Häfen keinerlei sanitäre Einrichtungen! Wir kennen nur eine einzige Ausnahme: in Achilleion, ganz am Ende der Bucht gibt es in einem kleinen Ort eine Charter-Station von Ecker-Yachting. Und die haben Toiletten, Duschen und sogar einen Fön! Sie sind außerdem super nett, helfen nicht nur beim Anlegen (Hier gibt es Moorings!), sondern auch bei anderen Sachen (Reparaturen, Werkzeug…)
  2. Der „Beichtstuhl“ an Bord: Jutta ist auf dem Klo, wir sitzen alle um den Tisch im Salon und lästern. Jutta antwortet. Darauf hin kamen folgende Bemerkungen aus der Tischrunde: „Oh, sie kann uns hören!“ – „Das Orakel spricht!“ – Ja, das ist wie im Beichtstuhl. Du kannst uns alles sagen!“
  3. Eigentlich fing alles schon auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld an, kurz vor der Öffnung der Türen zum Weg zum Flugzeug. Jürgen klemmt sich die Zeitung unter den Arm: „Ist noch Zeit, mal hinters Flugzeug zu gehen?“
  4. Irgendwann stehen Tobias vor Lachen Tränen in den Augen. Karsten nimmt ihn in den Arm: „Weinen ist geistiger Stuhlgang!“
  5. Und weitere Zitate nach einem windstillen Tag, natürlich völlig aus dem Zusammenhang gerissen –  Karsten:“Rettungsschwimmerstuhl geht nicht unter.“ Florian: „Da kann man ein Teelicht draufstellen.“ Jens: „Und deshalb habe ich immer Verhaltungen.“ Jens E.: „Aus Hackepeter wird Kacke später.“
  6. Zur festen Redewendung wurde „Schirmchen draufstecken“, denn das sieht ja schöner aus.
  7. Und als letztes zu den Toiletten in den Kneipen und Cafés: Na ja. Auch eng. Aber man braucht wenigstens nicht zu Pumpen („schwengeln“) wie an Bord. Das folgende Foto hat Thomas gemacht, er wahr wohl sehr beeindruckt:

    ohne Worte

    ohne Worte

Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Segeln abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wenn man an Bord mal muss

  1. Jule schreibt:

    Auf dem Flughafen kam es mir vor, als ob die Toiletten kaputt sind -> die schaukelten gar nicht!

    Gefällt mir

  2. steffi schreibt:

    Mit dem Schirmchen wird aus einem einfachen Toast ein „Toast Hawaii“ …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s