Nicht füttern, einmal mit und einmal ohne „bitte“

Ziegen

Ziegen

Die Ziegen kommen hier zu Wort. Sie sind so satt…. Eis mögen sie nicht, Bonbons auch nicht und auch keine      Stullen. Das würden sie zwar alles fressen, aber gleich wieder bereuen. Also haben die Ziegenbesitzer sich dieses nette Schild ausgedacht, in der Hoffnung, das die Kinder, die die Streichelziegen besuchen, lesen können und sie nicht füttern. Auf alle Fälle sollten die erwachsenen Begleitpersonen lesen können. Denkt man.

Offensichtlich reichen freundliche Hinweise 400 km weiter nördlich nicht mehr. Hier handelt es sich auch nicht um Ziegen, sondern um anderes Getier. Doch auch als notorischer Nichtfütterer fremder Tiere fühle ich mich ein bisschen auf den Schlips getreten. Geht doch auch freundlicher!

Pferd

Pferd

 

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, Schilder abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nicht füttern, einmal mit und einmal ohne „bitte“

  1. Miri schreibt:

    Schade, dass freundliche Bitten nicht ausreichen. Mit dem zweiten Schild erreicht man sicherlich nicht mehr als mit dem freundlichen ersten. Leider gibt es genug Menschen, die sich, egal in welchem Ton die Bitte formuliert wird, nicht an solche Regeln halten…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s