Der alte Witz #2

Der Fahrer einer gemieteten Stretchlimousine holt Papst Franziskus vom Flughafen ab. Nachdem er das Gepäck des Papstes im Kofferraum verstaut hat, merkt er, dass der Papst neben der Fahrertür steht und sehnsüchtig ins Innere des Autos schaut.

„Entschuldigen Sie, Eure Heiligkeit, würde es Ihnen was ausmachen, sich ins Auto zu setzen, damit wir losfahren können?“
Der Papst antwortet: „Um ehrlich zu sein, im Vatikan darf ich nie selbst fahren. Würden Sie mich wohl ein Stückchen fahren lassen?“
Der Fahrer: „Euer Hochwürden, das ist unmöglich. Ich würde meinen Job verlieren.“ Dazu denkt er: „Der Papst hat keine Fahrpraxis, wenn er einen Unfall baut, bin ich geliefert. Wäre ich heute morgen doch im Bett geblieben.“
Darauf der Papst: „Ich denke, es könnte für Ihr Seelenheil sehr nützlich sein, wenn Sie mich fahren ließen.“
Das sieht der Fahrer ein. Was gibt es Wichtigeres als das Seelenheil? Also steigt er hinten ein.
Der Papst setzt sich hinters Steuer und braust los. 180 Stundenkilometer in der Innenstadt. Der Chauffeur atmet schwer und tippt dem Papst auf die Schulter. „Verzeiht, euer Hochwürden, aber könntet Ihr vielleicht ein wenig langsamer fahren?“
Zu spät. Hinter ihnen taucht ein Blaulicht auf, sie hören die Sirenen heulen. Es ist ein Polizist auf einem Motorrad, die sie zum Anhalten auffordert.

„Papiere, bitte“, sagt der Polizist mit grimmigem Gesicht. Als er in den Wagen blickt, wird er bleich und geht schnell zurück zu seinem Motorrad und bedient das Funkgerät.
„Chef – ich habe hier jemanden angehalten, der 180km/h in der Stadt gefahren ist.“
„Verhaften Sie ihn und bringen Sie ihn aufs Revier. Wo liegt das Problem?“
„Das sollten wir vielleicht nicht tun. Es ist …. eine wirklich wichtige … Person.“
Der Chef antwortet: „Das ist mir vollkommen egal. 180 in der Stadt heißt ‚Ab aufs Revier‘, Punkt Basta.“
„Entschuldigung Chef, aber ich meinte, es ist jemand, der wirklich wichtig und mächtig ist.“
„Der Bürgermeister?“
„Nein … viel wichtiger.“
„Die Bundeskanzlerin?“
„Nein … viel wichtiger.“
„Wer zum Teufel ist es dann?“
„Ich glaube, es ist Gott höchstpersönlich!“
„Gott?? Sind sie verrückt geworden? Wie kommen Sie denn darauf?“
„Sein Chauffeur ist der Papst!“

Dieser Beitrag wurde unter Witze abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s