Geruchsunderfoot

Angeblich soll man vorsichtig sein, wenn man Bärlauch sammelt. Ach was, Fuchsbandwurm, nein, es wird jedes Jahr durch die Medien davor gewarnt, vor lauter Verwechslung Maiglöckchen oder Aronstab zu verspeisen. Mir ist völlig unklar, wieso Leute, die lediglich „grün“ als Erkennungsmerkmal heranziehen, durch den Wald trampeln und Pflanzen in den Mund stecken. Für alle Möchte-auch-gern-Botaniker-sein: Ich poste hier mal ein Foto vom Bärlauch. Wenn man über das Foto rubbelt, entfaltet sich ein kräftiger knoblauchartiger Geruch. Und daran erkennt man zweifelsfrei Bärlauch. Kann man essen. Muss man aber nicht.(Gut waschen – Fuchsbandwurm!)

Bärlauchwald

Bärlauchwald

Mein Rezept für Bärlauchbutter habe ich hier. Und genau diese Stelle im Wald habe ich schon mal fotografiert, zu Ostern, als die Kindelein noch zu Hause und außerdem schönes Wetter war: Osterspaziergang

Dieser Beitrag wurde unter aktuelles, cam underfoot abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s